28.05.2021

(München) “Ich hab Quintato mit, der war schon Vierter im Großen Preis in Hagen”, freut sich Springreiterin Alexa Stais. Die 24-jährige Südafrikanerin ist die personifizierte weibliche Energie im aktuellen Ranking der BEMER Riders Tour und tritt in Bayerns Landeshauptstadt München bei der Pferd International an diesem Wochenende an, “um die Jungs ein bisschen zu ärgern”. Sie rangiert an Position sieben im Ranking. Die zierliche Amazone lebt und arbeitet im niedersächsischen Morsum im Sportstall Hilmar Meyer.

Quintato ist Stais` Spitzenpferd, den Wallach versorgt und umsorgt Alexa Stais am liebsten komplett selbst, denn “er ist auch mein Freund”. Die Freundschaft blüht auch im Parcours, schon oft hat Stais ihre Mitbewerber und Mitbewerberinnen “langsam” aussehen lassen. “Wir kämpfen jetzt weiter hier in München, wir müssen den Männern ein bisschen Frauenpower zeigen”, ist die Reiterin fest entschlossen. Die Kollegen kennen das schon von Stais, die vor etlichen Jahren bereits als Voltigiererin Teilnehmerin der Weltreiterspiele war, bevor sie die Liebe zum Springsport entdeckte und ihre Eltern überredete, sie nach Deutschland zum lernen und arbeiten zu lassen.

Leicht wird der Run auf Punkte in der BEMER Riders Tour für alle nicht: Am Samstag geht es ab 16.00 Uhr in die Qualifikation zur Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour in einem Springen Kl.S mit Stechen, Preis der Terrafinanz Wohnbau GmbH. Die besten 50 Paare dieser Prüfung gehen dann am Sonntag ab 13.00 Uhr im Großen Preis des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft an den Start und dort gibt es die Punkte für das Ranking. Top-Anwärter sind neben Alexa Stais Richard Vogel (Marburg) und André Thieme (Plau am See), die sich bereits in Redefin bei der 2. Etappe einen spannenden Endspurt lieferten….

 

Pressecenter: https://www.pegamo-pressecenter.de/projekte/bemer-riders-tour/

Aktuelle Artikel

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen