„Ungarische Post auf Französisch“

Freiheitsdressur, Reitweisenmix und blinde Pferde im Schauprogramm 2022

Fester Bestandteil der Pferd International München ist das Schauprogramm und es wird gern um etwas Neues ergänzt.
Auf der großen Wiese des Schaustadions erwarten die Besucher die verschiedensten Schaubilder. So groß und bunt wie die Veranstaltung selbst, sind auch die Rassen die präsentiert werden. Zu den Publikumslieblingen zählen die Tinker, deren Fohlen bei Fuß sich nicht immer an die Choreografien halten. Nicht mehr wegzudenken von der Showbühne, ganz klar, die Friesen des Deutschen Friesenzüchterverbandes e.V. mit all ihrer imposanten Eleganz. Deutlich kleiner, aber durchaus robust zeigen die Fjord Pferde rund um das Team von Vroni Kirmair wie vielseitig diese sein können. Wo es eigens für Spezialpferderassen einen Zuchtverband gibt, darf ein Schaubild aus dessen Portfolio natürlich nicht fehlen. Was wäre das Schauprogramm ohne Haflinger Luber? Nur halb so schön. Darum sind die Blonden selbstverständlich wieder dabei und Claus Luber wird wieder mit seiner Quadriga durchs Stadion donnern.

Auf kühne Stunts und eine Ungarische Post auf französische Art dürfen sich die Zuschauer vom CAVALLUNA Star Laury Tisseur freuen. Er vollführt waghalsige Manöver, hat eine einzigartige Bindung zu seinen Pferden und glänzt mit unvergleichlichem Talent: Er demonstriert, dass die Ungarische Post auf seine französische Art durchaus noch komplexer und atemberaubender präsentiert werden kann, als sie bisher bekannt ist– Seien Sie gespannt!

Social Media Liebling Julia Steinbrecher besser bekannt als Julia Libertyhorses bringt ihre western gerittenes Quarter Horse Wally und drei Minis mit. Westernreiten kombiniert mit Liberty ist absolut ihr Ding und 120.000 Follower auf Instagram sprechen für sich. Ebenfalls ein Social Media Liebling und bereits aus 2019 bekannt ist Malika Mayr. Was mit einem Halsring alles möglich ist, wird sie dem Publikum mit ihrem Dressur-Schimmel präsentieren.

Wie weit das Vertrauen zwischen Tier und Mensch gehen kann, zeigte Pferdetrainerin Yvonne Gutsche bereits 2019 mit ihrer Stute Bailey. In diesem Jahr hat sie ihren durch Instagram bekannten Schimmelwallach Amour aus „Pray for Amour“ dabei und wird einmal mehr beweisen, dass Pferde, die einst das Vertrauen in den Menschen verloren hatten, an der Seite der richtigen Pferdemenschen wieder Vertrauen fassen und über sich selbst hinauswachsen.

Keine Reitweise kommt zu kurz, auch nicht die Western- und Horsemanship-Freunde. Andy Pfaffl sattelt wieder den Publikumsliebling Archie und wird das Cuttinglevel auf eine andere Dimension heben, indem er in diesem Jahr die Cuttingmaschine brennen lässt.
Das Schafland macht mit den Besuchern einen Ausflug nach Schottland und zeigt traditionelle Schaubilder mit Bordercollies, Schafen und Laufenten.
An den Fahrleinen wieder mit dabei natürlich Georg Bacher. Die Zuschauer können sich auf einen Kaltblutzehnerzug und verschiedene PS-Anspannungen freuen. Für die kleinen Highlights sorgt wieder Familie Kuhbandner mit ihrer Mini-Quadriga und Bilder aus der Freiheitsdressur. Dass Esel neben Pferden durchaus lernfähig sind, beweisen die Kuhbandners einmal mehr in diesem Jahr.

Imposante Andalusier dürfen natürlich nicht fehlen und präsentieren ihre Eleganz in einer Quadrille. Außerdem werden Islandpferde und deren Rassevorzüge in einem liebevoll gestalteten Bild präsentiert werden.
Die Berufsmöglichkeiten im Pferdesport sind ebenso vielfältig wie der Sport selbst. Wir dürfen das Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger bei uns begrüßen, das den Beruf des Pferdewirtes vorstellen wird.

Was mit blinden Pferden möglich ist und was diese trotz ihrer Beeinträchtigung leisten können zeigen eindrucksvoll die IG Blinde Pferde e.V. mit ihren komplett erblindeten Adriana und Sil. Die IG ist ein deutschlandweiter gemeinnütziger Verein, zur Hilfestellung, Beratung und im Notfall Vermittlung halbblinder und blinder Pferde.
Nora Walden von der NW Horse Business GmbH hat als Leitung des Schauprogramms wieder einmal ihre Talentscouting-Fähigkeiten unter Beweis gestellt.

Wir freuen uns auf vielseitige Nachwuchstalente und atemberaubende Schaubilder 2022!

„Ungarische Post auf Französisch“

Freiheitsdressur, Reitweisenmix und blinde Pferde im Schauprogramm 2022

Fester Bestandteil der Pferd International München ist das Schauprogramm und es wird gern um etwas Neues ergänzt.
Auf der großen Wiese des Schaustadions erwarten die Besucher die verschiedensten Schaubilder. So groß und bunt wie die Veranstaltung selbst, sind auch die Rassen die präsentiert werden. Zu den Publikumslieblingen zählen die Tinker, deren Fohlen bei Fuß sich nicht immer an die Choreografien halten. Nicht mehr wegzudenken von der Showbühne, ganz klar, die Friesen des Deutschen Friesenzüchterverbandes e.V. mit all ihrer imposanten Eleganz. Deutlich kleiner, aber durchaus robust zeigen die Fjord Pferde rund um das Team von Vroni Kirmair wie vielseitig diese sein können. Wo es eigens für Spezialpferderassen einen Zuchtverband gibt, darf ein Schaubild aus dessen Portfolio natürlich nicht fehlen. Was wäre das Schauprogramm ohne Haflinger Luber? Nur halb so schön. Darum sind die Blonden selbstverständlich wieder dabei und Claus Luber wird wieder mit seiner Quadriga durchs Stadion donnern.

Auf kühne Stunts und eine Ungarische Post auf französische Art dürfen sich die Zuschauer vom CAVALLUNA Star Laury Tisseur freuen. Er vollführt waghalsige Manöver, hat eine einzigartige Bindung zu seinen Pferden und glänzt mit unvergleichlichem Talent: Er demonstriert, dass die Ungarische Post auf seine französische Art durchaus noch komplexer und atemberaubender präsentiert werden kann, als sie bisher bekannt ist– Seien Sie gespannt!

Laury’s Schülerin Julia Steinbrecher kommt mit ihren Liberty Horses, darunter zwei American Quarter Horses und zwei Minis. Freiheitsdressur ist ihr Ding und 120.000 Follower auf Instagram sprechen für sich. Ebenfalls ein Social Media Liebling und bereits aus 2019 bekannt ist Malika Mayr. Was mit einem Halsring alles möglich ist, wird sie dem Publikum mit ihrem Dressur-Schimmel präsentieren.

Wie weit das Vertrauen zwischen Tier und Mensch gehen kann, zeigte Pferdetrainerin Yvonne Gutsche bereits 2019 mit ihrer Stute Bailey. In diesem Jahr hat sie ihren durch Instagram bekannten Schimmelwallach Amour aus „Pray for Amour“ dabei und wird einmal mehr beweisen, dass Pferde, die einst das Vertrauen in den Menschen verloren hatten, an der Seite der richtigen Pferdemenschen wieder Vertrauen fassen und über sich selbst hinauswachsen.

Keine Reitweise kommt zu kurz, auch nicht die Western- und Horsemanship-Freunde. Andy Pfaffl sattelt wieder den Publikumsliebling Archie und wird das Cuttinglevel auf eine andere Dimension heben, indem er in diesem Jahr die Cuttingmaschine brennen lässt.
Das Schafland macht mit den Besuchern einen Ausflug nach Schottland und zeigt traditionelle Schaubilder mit Bordercollies, Schafen und Laufenten.
An den Fahrleinen wieder mit dabei natürlich Georg Bacher. Die Zuschauer können sich auf einen Kaltblutzehnerzug und verschiedene PS-Anspannungen freuen. Für die kleinen Highlights sorgt wieder Familie Kuhbandner mit ihrer Mini-Quadriga und Bilder aus der Freiheitsdressur. Dass Esel neben Pferden durchaus lernfähig sind, beweisen die Kuhbandners einmal mehr in diesem Jahr.

Imposante Andalusier dürfen natürlich nicht fehlen und präsentieren ihre Eleganz in einer Quadrille. Außerdem werden Islandpferde und deren Rassevorzüge in einem liebevoll gestalteten Bild präsentiert werden.
Die Berufsmöglichkeiten im Pferdesport sind ebenso vielfältig wie der Sport selbst. Wir dürfen das Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger bei uns begrüßen, das den Beruf des Pferdewirtes vorstellen wird.

Was mit blinden Pferden möglich ist und was diese trotz ihrer Beeinträchtigung leisten können zeigen eindrucksvoll die IG Blinde Pferde e.V. mit ihren komplett erblindeten Adriana und Sil. Die IG ist ein deutschlandweiter gemeinnütziger Verein, zur Hilfestellung, Beratung und im Notfall Vermittlung halbblinder und blinder Pferde.
Nora Walden von der NW Horse Business GmbH hat als Leitung des Schauprogramms wieder einmal ihre Talentscouting-Fähigkeiten unter Beweis gestellt.

Wir freuen uns auf vielseitige Nachwuchstalente und atemberaubende Schaubilder 2022!

Impressionen

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen