Gute Nachrichten für den Reitsport in Bayern. Nach wochenlangem Stillstand im Turniergeschehen und der Absage vieler bedeutender Turniere, sowie der Verschiebung von Pferd International München auf 2021, heißt es nun ab sofort: endlich wieder Turnier!

Die Coronapandemie hat auch den Reitsport mit seinem Turnieralltag monatelang lahmgelegt. Viele Vereine, Trainer und Berufsreiter kämpfen  nach wie vor um ihre Existenz. Der Turniersport ist ein wichtiger Ort, um seine Verkaufspferde vorzustellen und durch Siege und Platzierungen gewinnbringend zu vermarkten. Dieser bildet somit einen Wirtschaftsfaktor, der nicht unterschätzt werden darf.

Wochenlang wurde daher auch auf der Olympia-Reitanlage an Konzepten gefeilt und Besprechungen abgehalten, die mit den Vorgaben des Ministeriums konform gehen. Nun endlich gibt Bayern grünes Licht. Das Hygienekonzept steht, unter dessen strengen Auflagen ein Turnier in Coronazeiten stattfinden darf. Hygienebeauftragter ist kein geringerer als Hans Günther Blum, Ehemann von Weltmeisterin Simone Blum und Sprachrohr für viele bayerische Reiter. Die Auflagen sind streng für ein Turnier in Coronazeiten und das Teilnehmerfeld auf 80 Nennungen pro Prüfung begrenzt. Insgesamt dürfen nur Personen, die eine Funktion erfüllen, auf den Turnierplätzen anwesend sein.

Dennoch nehmen die bayerischen Reiter die strengen Auflagen gerne in Kauf, um ihre Pferde wieder vorstellen zu dürfen: Heute um 11 Uhr ertönte sie daher endlich wieder – die Glocke der Richter zum Begrüßen des ersten Reiter-Pferd Paares auf dem wunderschönen Rasen des Hufeisenplatzes der Olympia-Reitanlage. Auftakt  heute bildete eine Springpferdeprüfung der Klasse A** für vier bis sechsjährige Springpferde. Sieger dieser Prüfung wurde Wolfgang Puschak mit Emil 160 und einer schönen Nullrunde und der Traumnote 8,3.

Insgesamt sind die Prüfungen über die vier Veranstaltungstage sehr abwechslungsreich gestaltet und berücksichtigen Springpferdeprüfungen von der Klasse A** für die Vorstellung von jungen Pferden ebenso, wie S* Springprüfungen für erfahrenere Pferde. Ausgeschrieben sind  Prüfungen für Profis, aber auch für Amateurreiter.

Finden Sie die komplette Zeiteinteilung der Prüfungen, die von heute an bis einschließlich Freitag 12. Juni laufen, auf folgender Seite: www.die-meldestelle.de

Wie im Fußball auch, müssen die Zuschauerränge leider leer bleiben – interessierte Zuschauer können die Prüfungen aber live auf der Plattform von www.clipmyhorse.tv/de_DE verfolgen.

Auch auf Siegerehrungen muss am Ende der Prüfung verzichtet werden, die Geldpreise werden nach den Turniertagen an die Gewinner und Platzierten überwiesen.

Grafik von Ursula Puschak: Sieger der ersten Prüfung: Wolfgang Puschak mit Emil 160

 

Aktuelle Artikel

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen