Der Dritte von insgesamt sechs Turniertagen des Springturniers in München-Riem hat in den frühen Morgenstunden wieder sehr vielversprechend begonnen. Gleich um acht Uhr startete die erste von insgesamt zwei Abteilungen einer Springprüfung der Kl M*. Das hohe Nennaufkommen bei den Prüfungen hat dazu geführt, dass wieder zeitig gestartet werden musste. Turnierleitung Hans Günther Blum und Lena Breymann von der Hippo Pferdeveranstaltungs GmbH waren sich aber einig: „Je Prüfung durften bis zu 100 Reiter nennen. Wir wollten es unseren bayerischen und national weit angereisten Reitern ermöglichen an den Start zu gehen – gerade, weil dieses Jahr so wenig Turniere stattfinden und die Saison wegen Corona bis vor wenigen Wochen nicht so wirklich anlaufen konnte.“, erläutert Lena Breymann. Sechs Tage Turnier mit insgesamt vier bis sechs Prüfungen pro Tag sind eine Art Wiedergutmachung an die turnierfreie Zwangspause der letzten Monate. „Dennoch bleiben wir umsichtig und halten uns akribisch an die Vorschriften vom Amt. Wir dürfen nun nicht den Fehler machen und nachlässig werden. Gerade wir im (Reit-)Sport müssen jetzt besonders mit gutem Beispiel voran gehen“, so Blum der neben Veranstaltungsleitung auch Hygienebeauftragter des Springturniers ist.

Für seine Frau und die amtierende Weltmeisterin Simone Blum aus Zolling ist der Start bei ihrem „Heimturnier“ Ehrensache. So hat sie die Tage viele ihrer Nachwuchshoffnungen im Gepäck. Die Wunderstute DSP Alice ist in Zolling geblieben, sie wäre mit Simone im Sattel eigentlich gerade in Japan auf olympischer Medaillenjagd. Corona machte diesen Plänen leider einen Strich durch die Rechnung. Daher nutzt Simone das Turnier in Riem, um ihre Nachwuchspferde weiter vorzustellen und Turnierluft zu schnuppern.

Zwei-Phasen Springprüfungen waren am heutigen Tag hoch im Kurs. So ritt heute Vormittag Vielseitigkeits-Weltmeister und Olympiasieger Michael Jung mit Chasandra 3 in der ersten Abteilung der Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M** zum Sieg. Er sicherte sich damit den Preis der Buttermilch Agentur für Versicherungen GmbH & Co. KG. Natürlich zielte die ursprüngliche Jahresplanung von Michael Jung auf die Olympischen Spiele in Tokio ab, die jetzt eigentlich stattfinden würden. Durch die Corona-bedingte Verschiebung freuen wir uns jedoch sehr, dass Jung die Reise nach Riem angetreten ist. In der zweiten Abteilung, dem Preis gegeben von Optimum Horses, ritt Lawrence Greene mit Diams des Acres zum Sieg. Die erste S* Springprüfung am heutigen Tag wurde nach einer sonnigen Mittagspause um 13:30 Uhr angeläutet. Im Preis der Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH ritt Michael Jung zu seinem zweiten Sieg am heutigen Tag. Mit Edo Sandra schaffte er eine schnelle Nullfehlerrunde und sicherte sich so die Goldene Schleife. Zur Krönung des Tages wurde dann um 17 Uhr in einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Kl. S** um den Preis der Vitakraft pet care GmbH & Co. KG geritten. Insgesamt 39 Reiter gingen an den Start, darunter auch Weltmeisterin Simone Blum und Olympiasieger Michael Jung. Am Ende hatte dann allerdings der Erfolgsreiter Hans-Dieter Dreher mit Prinz 1293 die Nase vorne. Tagesbilanz: Doppelsieg für Michi Jung, hochkarätige Starterfelder, heiße Temperaturen und top Bodenverhältnisse lassen vielversprechend auf die nächsten beiden Turniertage hoffen. Morgen Nachmittag findet dann zum Höhepunkt der Turniertage der Große Preis der BEMER Int. AG, eine Springprüfung Kl.S*** mit Stechen statt.

Foto von Ursula Puschak: Sieger Preis der Vitakraft pet care GmbH & Co KG wurde Hans-Dieter Dreher mit Prinz 1293 – einer Zwei-Phasen-Springpr. Kl. S**.

Aktuelle Artikel

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen